Kurzmeldung (877 Zeichen)

Für alle, die wissen wollen, wie Fußgänger sicher über die Straße kommen, hat der FUSS e. V. eine neue Veröffentlichung herausgegeben. Im zum Thema passenden Querformat zeigt es auf 54 Seiten Bekanntes wie Ampeln und Zebrastreifen und weniger bekannte Querungshilfen wie Mittelinseln, Mittelstreifen, Gehwegnasen, Teilaufpflasterungen und Gehwegüberfahrten. Auch verkehrsberuhigte Bereiche werden in Text und Bild vorgestellt. Außerdem enthält das Querbuch eine Liste aller Querungsanlagen und Informationen zu den verkehrlichen Rahmenbedingungen, zur Zuständigkeit für die Einrichtung von Querungsanlagen und ein Literaturverzeichnis.

Das Querbuch gibt es für 4 Euro (ab 5 Exemplaren 2,50 Euro) plus Versandkosten in unserem Online-Shop in der Rubrik Broschüren > Fußverkehr – Queren.

Ausführliche Fassung (2.756 Zeichen)

Für alle, die wissen wollen, wie Fußgänger sicher über die Straße kommen, hat der FUSS e. V. eine neue Veröffentlichung herausgegeben. Im zum Thema passenden Querformat zeigt es auf 54 Seiten Bekanntes wie Ampeln und Zebrastreifen, aber auch weniger bekannte Querungsanlagen.

Anders als für den fahrenden Verkehr haben Städte kein geschlossenes Wegenetz für den Fußverkehr. Gehwege gibt es in der Regel nur um den Häuserblock herum oder als Grünverbindung. Deshalb müssen Fußgänger in der Stadt ständig die Fahrbahn queren. Dabei geschehen die meisten Verkehrsunfälle mit Fußgängern als Opfer.

Spezielle Querungsanlagen - z. B. Mittelinseln, Zebrastreifen, Ampeln - sollen das Queren sicherer und komfortabler machen. Damit die Fußgänger den Autoverkehr nicht zu stark bremsen, hat man in den letzten Jahrzehnten die Ampeln auf "grüne Welle" für den Autoverkehr und auf "lange Wartezeit" für Fußgänger geschaltet. Die Anzahl der Querungsanlagen wurde reduziert. Zudem haben viele Kreuzungen selbst in kleinen Städten autobahnartige Ausmaße. Fußwege wurden damit immer länger und unangenehmer. Mittlerweile denkt man um. Die technischen Regelwerke zur Straßengestaltung in Städten sehen Fußgänger jetzt als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer, die Anzahl der Querungsanlagen nimmt wieder etwas zu.

Der Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e. V. stellt in einer 54 Seiten umfassenden Broschüre mit dem Titel "Querbuch" Querungsanlagen vor und versetzt damit auch Laien in die Lage, sich für die am besten geeignete Querungshilfe an ihrer Straße einzusetzen. Ob es sich um das Überqueren einer belebten Einkaufsstraße handelt oder um sichere Schulwege - die teuerste Querungsanlage (Ampel) verspricht nicht grundsätzlich den größten Erfolg.

Im zum Thema passenden Querformat zeigt das Querbuch auf 54 Seiten Bekanntes wie Ampeln und Zebrastreifen und weniger bekannte Querungshilfen wie Mittelinseln, Mittelstreifen, Gehwegnasen, Teilaufpflasterungen und Gehwegüberfahrten. Auch verkehrsberuhigte Bereiche werden in Text und Bild vorgestellt. Außerdem enthält die Broschüre eine Liste aller Querungsanlagen und Informationen zu den verkehrlichen Rahmenbedingungen, zur Zuständigkeit bei der Einrichtung von Querungsanlagen und ein Literaturverzeichnis.

Einen Eindruck vom Querbuch vermitteltdas Kapitel zu Gehwegnasen unter www.querbuch.de > Gehwegnasen.

Das Querbuch gibt es für 4 Euro (ab 5 Exemplaren 2,50 Euro) plus Versandkosten in unserem Online-Shop in der Rubrik Broschüren > Fußverkehr – Queren.

Weitere Informationen zu diesem Thema unter www.geh-recht.de > Fußverkehrsanlagen > Querungsanlagen sowie www.fuss-ev.de > Themen > Fußgängerquerung von Fahrbahnen.

 

Pressemitteilung des
Fuss e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland
vom 23.9.2015