Wir suchen:

Logo Bundesfreiwilligendienst
  • Aufgaben:

Der/die Freiwillige wird angeleitet, Anfragen von interessierten Bürgern aus den Themenbereichen Umweltschutz, Verkehr, Sicherheit (Unfallverminderung im Straßenverkehr) und Gesundheit vorzustrukturieren und auch zu beantworten.

Dazu wird sie/er:

  • inhaltliche Recherchen zu den oben genannten Themen durchführen,
  • das Facharchiv betreuen (ein für die Beantwortung der Bürgeranfragen wesentliche Grundlage),
  • die Kontakte für weitere Rückfragen in die Adressendatei des Verbandes aufnehmen.

Sie/er wird dabei in den laufenden Bürobetrieb integriert und kann sich in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines bundesweiten Verbandes einarbeiten.

Darüber hinaus gehören zu den Aufgaben des „Bufdi“ Bürotätigkeiten aller Art, Hilfen beim Versand von Veröffentlichungen, Pflege unserer Kontakt- und Medien-Datenbanken und die Unterstützung unseres Webmasters.

Schön wäre es auch, wenn er/sie keine Angst vor Buchhaltungsaufgaben hätte, da wir in diesem Bereich dringend Unterstützung benötigen.

Auch an der Vor- und Nachbereitung unserer alle zwei Jahre stattfindenden Bundesweiten Umwelt - und Verkehrskongresse (BUVKO) wird der/die Freiwillige idR mitarbeiten.

  • Kenntnisse:

Vom Bundesfreiwilligen erwarten wir Interesse an Umwelt- und Verkehrpolitik, aber keine fachlichen Vorkenntnisse. Natürlich sollte er unsere Ziele im großen und ganzen unterstützenswert finden.

Grundlegende Computerkenntnisse (Textverarbeitung) sind dringend erwünscht, über speziellere Kenntnisse - wie Datenbanken und Website-Pflege - freuen wir uns, auch sie sind jedoch keine Voraussetzung für die Mitarbeit als "Bufti".

 

Wir bieten:

Es handelt sich um eine 75%-Teilzeitstelle (ca. 30 Stunden), die nur von Freiwilligen ab 27 Jahren besetzt werden kann. Ggf. ist auch eine Reduzierung auf bis zu 20,1 Stunden möglich.

Die Dienstdauer beträgt in der Regel 12 Monate, es sind aber auch 18 Monate möglich. Die Arbeitszeit kann flexibel im Rahmen unserer Öffnungszeiten montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr festgelegt werden.

Erfreulicherweise können wir dem („Bufdi“) für sein Engagement ein Taschengeld von 279 Euro im Monat anbieten. Der Bundesfreiwilligendienst bei uns hat aber noch weitere Vorzüge: Wir zahlen für den Freiwilligen Beiträge in die gesetzliche Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sowohl den Arbeitgeber-, als auch den Arbeitnehmeranteil) ein. Zusätzliche Leistungen (Verpflegung, Unterkunft und Kleidung) bieten wir dagegen nicht an.

Auch EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II (ALG II / Hartz IV) können – nach Rücksprache mit ihrer Arbeitsagentur / ihrem Jobcenter – Bundesfreiwillige/r werden. Sie erhalten jedoch nur 200 Euro Taschengeld, das dann aber nicht auf ihr Arbeitslosengeld II angerechnet wird (bei anderen Beschäftigungen ist nur ein Hinzuverdienst von 100 Euro erlaubt).

Auch andere staatliche Zuwendungen wie z.B. Wohngeld können zusätzlich zum Bundesfreiwilligen-Taschengeld bezogen werden. Empfänger/innen von Rentenleistungen sollten mit der zuständigen Rentenkasse klären, ob und ggf. inwieweit die Leistungen aus dem Bundesfreiwilligendienst auf die Rente angerechnet werden.

Darüber hinaus bieten wir innerhalb der Arbeitszeit kostenlose Seminare an. Dem "Bufdi" stehen 24 Urlaubstage im Jahr zu.

Unser Büro-Team besteht aus zwei Vollzeitmitarbeitern im Büro, einem Vollzeitmitarbeiter, der idR zuhause arbeitet, sowie meist einem/r weiteren Praktikanten/in, die dem Freiwilligen ein angenehmes Betriebsklima bieten.

Dem "Bufdi" steht ein voll ausgestatteter Arbeitsplatz in unserer Geschäftsstelle in Berlin-Gesundbrunnen zur Verfügung. Sie ist verkehrsgünstig gelegen (5 Gehminuten vom U-Bahnhof Osloer Straße).

Und auch dies bitten wir zu bedenken: Wer in einem Verein mitarbeitet, weiß es: Im Rampenlicht stehen oft diejenigen, die die Organisation nach außen vertreten. Aber ohne die Menschen, die die Basisarbeit, die nicht so „sexy“ ist, erledigen, wären die „Großen“ nichts. Auch wir können und wollen nicht auf die Hilfe von Freiwilligen verzichten. Und wer weiß, vielleicht sind auch Sie bald „ganz oben“ bei uns!

Eine Weiterarbeit nach Abschluss des Bundesfreiwilligendienstes, ggf. mit reduzierter Stundenzahl, streben wir an.

 

Kontakt:

Wir würden uns freuen, wenn Sie interessiert sind bzw. wenn Sie potenzielle Kandidaten/innen auf das Angebot hinweisen würden: Schreiben Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie unsere anderen Kontaktmöglichkeiten.