Das Projekt „Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt“ will mit Kindergruppen deren Mobilitätsalltag untersuchen, Qualitäten und Defizite herausarbeiten, Verbesserungen konzipieren und umsetzen. Ziel ist, dass Menschen und insbesondere Kinder mehr, lieber und unter besseren Bedingungen zu Fuß gehen. An deutschlandweit sechs unterschiedlich strukturierten Orten (große und kleinere Städte, urbane und suburbane / ländliche Raum- und Verkehrsverhältnisse) werden mit Hilfe von Schulen, Betreuungseinrichtungen, Elternvertretern und -gruppen, Stadtteilinitiativen und -vereinen, lokalen Verkehrsinitiativen o.a. Gruppen mit einer Stärke bis ca. 25 Kindern (Größe einer Schulklasse) gebildet.

 


Aktuelles

Hier erfahren Sie, was sich im Projekt bewegt – und wie die Kinder sich und ihre Welt bewegen:

Corona-Lockdown bremst Projekt aus

Die ersten beiden Teilprojekte in Köln und Leipzig, die im Oktober 2020 gestartet sind, werden nun durch einen erneuten Lockdown ausgebremst. Während in Köln schon Kindergruppen bzw. Schulen für die Teilnahme gefunden sind, sind hingegen in Leipzig bislang alle angefragten Schulen abgeneigt, jetzt an einem Projekt teilzunehmen. Eines steht fest: Die Veranstaltungen werden sich in jedem Fall nach hinten verschieben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Projektteam traf sich online zum Auftakt

Das Projektteam traf sich am Donnerstag, 12.11.20 mit den sechs Gruppen-leiter*innen zum gemein-samen Projektauftakt – wegen Corona natürlich digital.

Gruppenleiter*innen gehen's mit uns an

FUSS e.V. hat aus zahlreichen Bewerbungen sechs Gruppenleiter*innen bzw. Teams ausgewählt, die bis Herbst 2022 in sechs deutschen Städten Kindergruppen anleiten werden. Wir haben sie interviewt und stellen sie Ihnen vor.

 

 

Das Projekt

Nachfolgend beantworten wir alle wichtigen Fragen rund um das Projekt:

Hintergrund und Ziele des Kinder-Projekts

Das Projekt "Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt" will mit Kindergruppen deren Mobilitätsalltag untersuchen, Qualitäten und Defizite herausarbeiten, Verbesserungen konzipieren und umsetzen. Dabei sollen Kinder ihre Mobilitätswelt betrachten, Stärken und Schwächen herausfinden und Verbesserungen vorschlagen.

Wie bewegen sich Kinder?

Bewegung ist für die kindliche Entwicklung essenziell. Neben der körperlichen Fitness und Geschicklichkeit werden ebenso kognitive und soziale Fähigkeiten gefördert. Vor allem bereitet es den Kindern Freude. Dass Kinder sich anders als Erwachsene bewegen, zeigt sich in ihrer Mobilität.

FUSS e.V. schreibt Kinderschutz groß

Der Vorstand des FUSS e.V. hat für das Projekt eine Erklärung zur Selbstverpflichtung des Vereins zum Kinderschutz verabschiedet. Alle Projekt-Mitarbeitenden haben die vereinsinternen Leitlinien zum Kinderschutz unterschrieben. Ansprechperson für Belange des Kinderschutzes im Verein ist Katalin Saary.

> siehe Downloads

 

 

 

Vor Ort

In folgenden sechs Städten gehen wir es zusammen mit Kindern an:

Informationen zu den einzelnen Teilprojekten in den sechs Städten erhalten Sie durch Anklicken des jeweiligen Stadtnamens.

 

 

Downloads

Alle Dokumente und Veröffentlichungen zum Projekt finden Sie im Online-Shop > Kostenlose Downloads > Themen-Websites > Kinder gehen's an.

 

 


Ansprechpartner


Patrick Riskowsky
M.Sc. Stadt- und Regionalplanung


Katalin Saary 
Dipl.-Ing.
Verkehrsplanerin und Moderatorin für Kinder- und Jugendbeteiligung

 

 

Projektleitung
E-Mail: patrick.riskowsky[at]fuss-ev.de
Tel.: +49 (0) 30 492 74 73

Kinderschutzbeauftragte des Vereins
und Mitglied im Vorstand

E-Mail: katalin.saary[at]fuss-ev.de
Tel.: +49 (0) 6151 950 94 86

 

 

Logo Phineo gAG

Förderer

Das Projekt "Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt“ wird durch die Phineo gAG im Zeitraum 2020 - 2022 im Rahmen der Initiative Mobilitätskultur gefördert.